Veranstaltungsprogramm 2018

 

Treffpunkt zur  Monatsversammlung jeden 3. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Landgasthof Reisinger, Sossau

Mitglieder und Interessenten sind herzlich willkommen!

Sonstige Aktionen und Treffen werden in der Tagespresse veröffentlicht.

Januar 2018

16.01.2018      Monatsversammlung mit Vortrag

                        Stare werden immer seltener - LBV-Vortrag sagt warum

 Straubing. (cw) Mehr als 35 interessierte Besucher hatten die erste Monatsversammlung der Kreisgruppe Straubing-Bogen des Landesbunds für Vogel-, Arten- und Biotopschutz (LBV) im Jahr 2018 besucht. Wissenswertes über den neuen Vogel des Jahres war zu hören. Dr. Christian Stierstorfer, Biologe und Mitarbeiter der LBV-Bezirksgeschäftsstelle in Straubing hatte sich dazu bereit erklärt. Er erläuterte dabei zahlreiche Besonderheiten und Details.

 Im Anschluss an die Begrüßung informierte er zunächst alle Anwesenden, dass Dr. Adolf Feig aus gesundheitlichen Gründen als Vorsitzender zurücktreten musste. Der verbleibende Vorstand der LBV-Kreisgruppe will mit Unterstützung der Bezirksgeschäftsstelle des LBV trotzdem gewährleisten, dass die Naturschutzprojekte und das Jahresprogramm wie geplant weiterlaufen. Dr. Adolf Feig wird die Kreisgruppe insbesondere bei der Flächenbetreuung aber nach Möglichkeit weiter unterstützen, wofür sich Dr. Stierstorfer ausdrücklich bedankte. Die Kreisgruppe und ihr Vorstand wollen zusammen mit der Bezirksgeschäftsstelle aus dieser vorübergehenden Team-Lösung auch wieder personelle Perspektiven entwickeln, vor allem hinsichtlich der derzeit vakanten Posten des ersten und zweiten Vorsitzenden. Sollten Nachwahltermine anstehen, werden die Mitglieder rechtzeitig informiert.

 

Großes Imitationstalent unter den Vögeln

Nach einer kurzen Pause begann der Vortrag: „Im Unterschied zu der ähnlich aussehenden Amsel ist der Star etwas kleiner und hat nur einen kurzen Schwanz. Lateinisch heißt er Sturnus vulgaris. In der Sonne schillert sein Federkleid in alle Regenbogenfarben.“ Mann und Frau sind zum Verwechseln ähnlich. Einblicke in Systematik und Verwandtschaft folgten. Alle leben ganzjährig in einem großen Verbreitungsgebiet nördlich des Mittelmeers zwischen Großbritannien und Pakistan. Island, der westliche Küstenstreifen Skandinaviens und die Südspitze Afrikas gehören ebenfalls hierzu. Weitere Sommerbrutgebiete befinden sich zwischen Skandinavien und der Mongolai. Die Überwinterungsgebiete reichen von Spanien über Nordafrika und Irak bis in den Himalaja.

Trotz guter rechtlicher Rahmenbedingungen (Art. 5 EU-Vogelschutzrichtlinie, §§ 7, 44 Bundesnaturschutzgesetz) ist der Bestandstrend abnehmend. Zum Lebensraum gehören strukturreiche Landschaften und lichte Wälder aber auch Städte und Parks mit reichem Nahrungsangebot. Das sind Eiweiß und Fett von Insekten, Schnecken und Würmern, die überwiegend in Gruppen gesucht werden. In jungen Jahren auch Obst. Die Devise lautet: „Von jedem etwas“. Hinterher sind Wasserbad und Gefiederpflege eine gute Abwechslung. Der Gesang ist vorwiegend in der Balzzeit vielfältig und wandelbar. Es wird viel nachgeahmt, kopiert aber auch übernommen. Sogar Handytöne sind dabei.

Die Nistplätze befinden sich ausschließlich in Höhlen von Bäumen, Gebäuden und ersatzweise in Nistkästen. Ihre Auswahl ist Frauensache. Nach Paarung und Brutzeit (2 Wochen, teilweise 2mal zwischen April und Juli) wird aber gemeinsam gefüttert. In der Nestlingszeit wird Hygiene großgeschrieben und die Kotsäckchen vom Nachwuchs wie bei Meisen abtransportiert. Nach 3 Wochen sind die Jungen flügge. Jetzt beginnt das kurze Erwachsenwerden. Die Jungvögel sind sehr gesellig. Die „Jugendbanden“ formieren sich gerne in sommerlichen Starenschwärmen und suchen gemeinsame Schlafplätze auf.

Faszinierend ist im Oktober der beginnende Herbstzug. Oft kommen Millionen Vögel zusammen!

Trotz Schutz und Freude von Gartenbesitzern bestehen sehr viele Gefährdungen. Dazu gehören fehlende Weidehaltungen, Monokulturen, Insektizide, Verlust von Höhlenbäumen, Gebäudemodernisierungen und -sanie-rungen, Zu den natürlichen Feinden zählen Greifvögel, Mardertiere und Hauskatzen. Alle sind verantwortlich für den schleichen Bestandsrückgang.

Unbedingt erforderlich wären Schutzmaßnahmen wie Bewahrung und Entwicklung strukturreicher Landschaften, Förderung der Weidehaltung, Pflege, Erneuerung und Nutzung von Streuobstbeständen, Erhalt von alten Höhlenbäumen, Nichtzerstörung von Brutnischen oder Einbau von künstlichen Öffnungen bei Gebäudesanierungen, Änderung des Konsumverhaltens,  Nistkastenbau, Verzicht auf Herbizide und Obstnetze im privaten und gewerblichen Gartenbau und Pflanzung beerentragender Sträucher. Für die Freizeitgestaltung wurde angeregt, durch Beobachtung und Webcam Stare in allen Jahreszeiten live zu erleben. - Abschließend beantwortete Dr. Stierstorfer Fragen aus dem Publikum.

Infos

1 Weitere Details sind unter www.lbv.de/star und www.nabu.de/vogelschutz/nisthilfen/star.pdf zu finden. 2 Die nächste Monatsversammlung der LBV-Kreisgruppe findet am 20. Februar wieder im Landgasthof Reisinger in Sossau statt. Dann wird um 19:30 der Landesvorsitzende des LBV Dr. Norbert Schäffer über Aktuelles im Natur- und Artenschutz von Bayern berichten.

Bildunterschrift

Ein Jungstar bettelt seine Eltern um Futter an.                                                                                       Foto: Ralph Sturm

Februar 2018

20.02.2018     Monatsversammlung mit Vortrag:
                      Aktuelles aus dem Natur und Artenschutz in Bayern 
                     
Referent: Dr. Norbert Schäffer, LBV-Landesvorsitzender

 

 

 

März 2018

05. - 11.03.2018 LBV Sammelwoche in Bayern

              Sammeln Sie mit ! 

 

20.03.2018     Monatsversammlung mit Vortrag:
                      Entwicklung der Vögel
                     
Referentin: Christine Schmidt, Biologin

                     anschließend: Jahreshauptversammlung 

 

 

 

 

 

April 2018

17.04.2018     Monatsversammlung mit Vortrag: 
                      Im Alburger Moos
                     Referent:  Jürgen Englisch, Umweltamt Straubing

 

 

 

 

Mai 2018

10. - 13.05.2018    Stunde der Gartenvögel

 

15.05.2018       Monatsversammlung mit Vortrag
                        Neues vom Weißstorch
                        Referentin: Oda Wieding, LBV-Artenschutzreferat

 

 

 

Juni 2018

19.06.2018       Monatsversammlung mit Vortrag: 

                        Naturnahes öffentliches Grün

                        Referentin: Christiane Geidel, LBV-Landesgeschäftsstelle                       

   

Juli 2018

17.07.2018         Monatsversammlung mit Vortrag
                         
 Natur um Haus und Garten

                          Referent: Bernhard Pellkofer, Garten- und Naturfreunde Marklkofen

 

 

 

August 2018

Sommerpause  -   Keine Monatsversammlung

 

 

September 2018

18.09.2018    Monatsversammlung mit Film

                     Wildlebensraumgestaltung
                     Referent: Hans Laumer, Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Straubing

 

 

Oktober 2018

16.10.2018    Monatsversammlung mit Vortrag

                      Ökologische Landbewirtschaftung
                      Referent: Michael Simml, Biobauer

November 2018

20.11.2018    Monatsversammlung mit Vortrag

                     Am Drachensee
                     Referent: Heribert Mühlbauer, LBV-Kreisgruppe Cham

 

 

 

Dezember 2018

Keine Monatsversammlung

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Monatsversammlungen

Kreisgruppe Straubing-Bogen
Treffpunkt jeden 3. Dienstag
im Monat um 19:30 Uhr im
Gasthof Reisinger, Sossau.
Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION